AKTUELL

Aktionen für mehr Beteiligung von Kindern und Jugendlichen und die Umsetzung der Kinderrechte

Mit einem großen Familienfest auf dem Platz der Kinderrechte beteiligte sich der Kinderschutzbund Hamburg am diesjährigen Hamburger Tag der Familien (28. August 2021) und veranstaltete vielfältige Aktionen zu den Themen Beteiligung von Kindern und Jugendlichen sowie die Umsetzung der Kinderrechte. Gemeinsam mit anderen Einrichtungen und Projekten des Hamburger Kinderschutzbundes war auch das Kinderschutzzentrum Hamburg mit einem Spiel zum Thema Kinderrechte vor Ort: Im Stil der bekannten TV-Kindershow „1, 2 oder 3“ wurden Kinder und Jugendliche um ihre Meinung gefragt, auf welche der hier vorgetragenen Rechte sie wohl einen Anspruch hätten. Dabei entstand ein lebendiger und spaßiger Austausch, der die Kinder teilweise überraschte, da ihnen der Anspruch auf einige Rechte bisher nicht bewusst war.

Am 11. September fand im Rahmen eines Kooperationsprojektes des Kinderschutzzentrums Hamburg und des Jugendkunsthauses „Die Esche“ eine Graffiti-Aktion statt, bei der Jugendliche die Gestaltung des neuen Mobils für Kinder- und Jugendrechte in die Hand genommen und den weißen Lieferwagen in einer engagierten Sprühaktion in ein buntes Kunstwerk verwandelt haben. Das Mobil wurde am Weltkindertag (20. September) auf dem Platz der Kinderrechte feierlich enthüllt und soll zukünftig in ganz Hamburg Aufmerksamkeit für das Thema Kinderrechte erregen. Ebenso wie bei der äußeren Gestaltung des Mobils sind Kinder und Jugendliche nun zudem auch bei der Inneneinrichtung gefragt und können sich im Rahmen einer großen Postkartenaktion dazu äußern, was sie sich von einem Büro für Kinder- und Jugendrechte wünschen.

Das „Kinder-und Jugendrechte-Mobil“ wird in allen Stadtteilen informieren und zum Mitmachen einladen. Der zweite Baustein wird ein Kinderrechte-Büro sein, das Kindern und Jugendlichen in zentraler Lage eine Anlaufstelle bietet, an die sie sich niedrigschwellig wenden können, wenn sie über ihre Rechte sprechen möchten.

3 DSCF4788

 


Veranstaltungshinweis: Kinder im Blick®

Ab Oktober 2021 findet wieder der Elternkurs Kinder im Blick® als Kooperationsprojekt des Kinderschutzzentrums Hamburg und der Erziehungsberatungsstelle Burgstraße des DKSB statt.

Der Kurs wendet sich sowohl an Eltern, die sich nach Trennung/Scheidung Sorgen um das Wohlergehen ihrer Kinder machen (präventiver Aspekt) als auch an Eltern, die sich in aktuellen Konflikten (persönlich/gerichtlich) befinden und dabei bemerken, dass ihre Kinder an der Spannungssituation zwischen den Eltern leiden.

Wenn Eltern sich trennen, ist ihre Lebenssituation meist mit heftigen Konflikten verbunden. Sofern elterliche Konflikte dauerhaft fortbestehen, können Sie zu Risikofaktoren für die kindliche Entwicklung werden, weil die Kinder unweigerlich in diese Konflikte hineingezogen werden.

Der Kurs sieht sieben Trainingseinheiten à 3 Stunden vor, an denen die Eltern getrennt in zwei Gruppen (Oktober bis Dezember 2021 und Janar/Februar 2022) teilnehmen. Inhaltlich geht es darum, den Eltern die Bedürfnisse und Perspektiven ihrer Kinder zu veranschaulichen. Zudem lernen sie neue Kommunikationstechniken im Umgang mit ihrem/r ehemaligen Partner*in kennen. Der Elternkurs soll Eltern in Trennung helfen, die Herausforderungen der Trennungskrise und der Zeit nach der aktuellen Trennung, mit Blick auf die Bedürfnisse der Kinder, besser zu bewältigen.

Ein Flyer kann in den genannten Einrichtungen angefordert werden und ist hier auch als Download verfügbar:
Elternkurs KIB Oktober 2021

Die Durchführung des Kurses richtet sich nach den dann geltenden Abstands-und Hygieneregelungen zur Vermeidung von COVID 19.

 


Kinderschutz in der Praxis:
Informationstermine für Fachkräfte und angehende Fachkräfte

Das Kinderschutzzentrum Hamburg bietet regelmäßig Informationsveranstaltungen an, in denen (angehende) Fachkräfte die Einrichtung kennenlernen können. Wir geben Ihnen einen Überblick über Arbeitsweise und Angebote des Kinderschutzzentrums und stehen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.

Haben Sie Interesse? Dann können Sie sich gerne direkt per E-Mail mit dem Betreff „Kinderschutz in der Praxis unter kinderschutz-zentrum@hamburg.de für einen der unten genannten Termine verbindlich anmelden.

Bitte geben Sie auch mit an, mit wie vielen Personen Sie teilnehmen möchten. Die maximale Teilnehmer*innenzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Sie erhalten von uns in jedem Fall eine Terminbestätigung.

Aufgrund der Corona-Pandemie können wir derzeit noch nicht absehen, welche der geplanten Veranstaltungen direkt vor Ort in unserer Einrichtung und welche als Online-Veranstaltung stattfinden wird. Wir werden dies an dieser Stelle rechtzeitig bekannt geben.

Bitte geben Sie daher in jedem Fall auch die E-Mail-Adressen aller angemeldeten Personen an, damit wir Ihnen den Link und die Anmeldeinformationen für die Online-Veranstaltung zukommen lassen können.

 

Termine für 2021:

Do. 29.04.2021 / 16:00–17:30 Uhr

Do. 17.06.2021 / 16:00–17:30 Uhr

Do. 19.08.2021 / 16:00–17:30 Uhr

Do. 21.10.2021 / 16:00–17:30 Uhr

Do. 16.12.2021 / 16:00–17:30 Uhr


Informationsfolder des Kinderschutzzentrum Hamburg

LangDin-Folder-KSZ-HH

Unseren Informationsfolder können Sie sich hier als PDF herunterladen: Folder Kinderschutzzentrum-Hamburg


Veranstaltungshinweis: Kinder im Blick®

Ab Oktober 2021 findet wieder der Elternkurs Kinder im Blick® als Kooperationsprojekt des Kinderschutzzentrums Hamburg und der Erziehungsberatungsstelle Burgstraße des DKSB statt.

Der Kurs wendet sich sowohl an Eltern, die sich nach Trennung/Scheidung Sorgen um das Wohlergehen ihrer Kinder machen (präventiver Aspekt) als auch an Eltern, die sich in aktuellen Konflikten (persönlich/gerichtlich) befinden und dabei bemerken, dass ihre Kinder an der Spannungssituation zwischen den Eltern leiden.

Wenn Eltern sich trennen, ist ihre Lebenssituation meist mit heftigen Konflikten verbunden. Sofern elterliche Konflikte dauerhaft fortbestehen, können Sie zu Risikofaktoren für die kindliche Entwicklung werden, weil die Kinder unweigerlich in diese Konflikte hineingezogen werden.

Der Kurs sieht sieben Trainingseinheiten à 3 Stunden vor, an denen die Eltern getrennt in zwei Gruppen (Oktober bis Dezember 2021 und Janar/Februar 2022) teilnehmen. Inhaltlich geht es darum, den Eltern die Bedürfnisse und Perspektiven ihrer Kinder zu veranschaulichen. Zudem lernen sie neue Kommunikationstechniken im Umgang mit ihrem/r ehemaligen Partner*in kennen. Der Elternkurs soll Eltern in Trennung helfen, die Herausforderungen der Trennungskrise und der Zeit nach der aktuellen Trennung, mit Blick auf die Bedürfnisse der Kinder, besser zu bewältigen.

Ein Flyer kann in den genannten Einrichtungen angefordert werden und ist hier auch als Download verfügbar:
Elternkurs KIB Oktober 2021

Die Durchführung des Kurses richtet sich nach den dann geltenden Abstands-und Hygieneregelungen zur Vermeidung von COVID 19.

 


Kinderschutz in der Praxis: